Sind wir eigentlich in Shkottland?

Es war 16:30 – In den meisten teilen der Schweiz sind zu der Zeit am Samstag bereits alle Läden geschlossen. In Chur aber, ist die Stadt bis 17 Uhr geöffnet.
Es war also 16:30 Uhr und ich wusste: Ich hatte noch kurz Zeit für meine Einkäufe. Ich ging also zur nächstgelegenen Filiale von einem der beiden Bipol-Warenhaus-Konzerne. Ich betrat um 16:35 Uhr den Laden und hatte klare Ziele: Coke, Fanta, Tomatensauce, Chips und Hackfleisch – Für letzteres musste ich natürlich zum Fleisch-Gestell. Aber was mich da auffand war mehr Fleisch als erwartet. Eine wilde Traube von Menschen mengte sich um den hohen kühlen Schrank.
S W I N E – F L U ! ! !
Oder sowas ähnliches, dachte ich. Aber als ich mich hindrängte, weil ich ja trotz(FLU)dem mein Rindshack haben wollte, erkannte ich den wahren Grund. Eine zerquetschte Frau Angestellte lag zitternd auf einigen Fleischpackungen. Sie tat dies, nicht weil sie Krank (jaja ihr wisst was) oder kurz vorm Tod war – nein – der Grund war ein vollkommen anderer:
Es ist Samstag. In einer halben Stunde macht der Laden zu und man muss die Fleischli, die nur bis Sonntag verzehrt werden dürfen, natürlich noch irgendwie loswerden und beklebt sie mit „25%“ – Klebern. Und genau aus DEM Grund steht eine Unmenge an Menschen mit Körben um diese Frau rum und schnappen sich alles, was gerade beklebt wurde. Ein Ehepaar mit zwei Körben ist mir aufgefallen – Die Körbe waren nur mit Fleisch gefüllt und zwar bis zum Rand hin…

… Da kam mir schon der Gedanke, warum denn eigentlich Schotten und nicht Schweizer als Geizhälse bezeichnet.

Ich nahm schlussendlich mein Rindshack ohne mich zu kümmern, wann es abläuft und ging mit verdrehten Augen zur Kasse 🙂

Schon seltsam, was ein paar Franken oder auch Euros Vergünstigung aus gewissen Menschen machen kann… nicht wahr?

Greez pf

Advertisements

3 Responses to Sind wir eigentlich in Shkottland?

  1. Bernadette sagt:

    Ja das ist schon so! Mann weiss dann nicht mehr, ob man in einem Laden ist, oder in einem Irrenhaus?
    Lg.

  2. Lene sagt:

    Schweizer? In Chur vielleicht…Hier in Luzern werden die Läden regelmässig von ausländischen Grossfamilien gestürmt, die durchs Geschäft laufen und den Verkäufern die Waren aus den Händen reissen. Man sieht sie unter der Woche nur bei Aldi und Denner, aber am Samstag, punk 15.50 Uhr wird der Coop gestürmt…Für mich als treue Coop-Kundin ziemlich ärgerlich. Für mich als Studentin noch mehr…Hätte auch mal Freude am nen 25% Kleber 😦

  3. Danìju sagt:

    ich kann dir solche kleber besorgen;)

    naja…. wenns 50% wären würd ichs verstehn….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: