Göttertheorien

Wie erklärt und begreift man den Fakt, dass es offenbar überall auf der Welt, häufig für jedes Volk, verschiedene Götter gibt?
Ein Ansatz ist, dass man sagt, dass Götter nur erfundene Werkzeuge sind, um das Volk vor dem Untergang zu retten. Ein Gott (oder Götter) rettet ein Volk indem es ihm einerseits zusammenhalt (ein gemeinsames Etwas) gibt und andererseits indem er/sie Regeln aufstellt. Moses wäre wohl niemals im jetztigen Israel angekommen, wäre sein Volk durchsäht von Mördern, Dieben, Ehebrechern, Homosexuellen und Menstruations-Sexlern gewesen. Das hätte jedoch wenig mit dem Gott zu tun, der es verbietet, sondern mit dem Fakt, dass das Volk auseinanderbrechen und vor sich hin rotten würde.

Was jedoch, wenn man verschiedene unbelegte Fakten als Wahr anerkennt? Wer teilte also Flüsse, wer hing am Baum um Runen zu erfinden und wer war der mehrarmige Vishnu?
Erich von Däniken und andere haben dazu auch eine weltlichere als die „Götter“ als solches zu akzeptieren. Sie halten sie für Ausserirdische, welche uns vor Jahrtausenden besuchten und uns auf unseren Weg führten. Diese Ausserirdischen besuchten uns über eine längere Zeit, liessen uns dann jedoch, aus unerfindlichen Gründen, zurück.

Ein Problem bleibt aber. Wenn man schlussendlich die zeitgenössichen Wunder anerkennt, bröckelt Fassade der Ausserirdischen. Dann kommen Bücher und Filme wie der Bleep, The Secret, Bestellungen beim Universum – Des weiteren spriessen spirituelle Wege en masse aus dem Boden, welche alle anders heissen, schlussendlich aber mit dem Gleichen locken. Und offenbar funktionieren, denn sie reissen nicht ab.

Nicht alle dieser Wege sprechen von Göttern, die diese Wunder oder auch Magie ausführen. Doch wenn es so viele Götter, Wesenheiten – spirituelle Liefersevice – gibt, wie kann dann irgendjemand daraus hervorgehen und sagen: Dieses Wissen ist das einzige Wissen?

Diese Frage, diese Erkenntnis ist nicht neu – und beschäftigen tut sie mich schon eine ganze Weile. Ich fühle mich hin und her gerissen und frage mich, ob ich mich einem Weg anschliessen und diesen Leben soll, oder ob ich weiterhin nach der wahrscheinlich unerreichbaren, wirklichen, endgültigen Wahrheit suchen soll.

Inzwischen habe ich die option, mich einer einzigen Sache zu widmen, abgehackt. Ich könnte niemals mit reinem Gewissen an irgendeine einzige Gottheit glauben, wenn ich doch in meinem Herzen weiss, dass dies nicht die wirklich wahre Wahrheit ist.

Somit will ich nicht sagen, dass Götter inexistent oder unwahr wären. Ich will eigentlich eher sagen, dass wahrscheinlich jeder Gott und jede Göttin, an die geglaubt wird, existent ist – als denkende, handelnde, spirituelle Person deren Charakter geprägt ist von dem, was die Gläubigen glauben.

Einige (spirituell arbeitende) Bekannte von mir, handeln (unabhängig von mir) mit ähnlichem glauben, denn sie setzen bei der spirituellen Arbeit Götter aus vielen verschiedenen Pantheons ein.

Meine Quintessenz daraus ist wahrscheinlich, dass ich weiterhin nach dem Gott hinter den Göttern, Engeln und Dämonen suchen sollte, oder etwa nicht? … wer weiss…

Greeez pf

3 Antworten zu Göttertheorien

  1. wedda sagt:

    ruf mal beim enjor maehphone an, vielleicht wissen die etwas darüber! ;>

  2. Ethaine sagt:

    schwere Frage.

  3. Dreamdancer sagt:

    Wir konnten ja gestern ein bisschen drüber plaudern ^^

    Irgendwie so komplex das Thema, und doch wieder so einfach. Für mich persönlich zumindest🙂

    Greets

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: