Le Blog est mort, vive le Blog

30.Juni 2009

Wir sahen es alle kommen. Das Pflog ist ja schon ein bisschen verstaubt und alt. Es fühlt sich auch immer krächziger an, damit zu posten…
… deshalb muss es sterben – – – !!!! *DasPflogTöt*

Aber in der Natur ist es ja so, dass aus Leichen schöne Blümchen rauswachsen. Und genau so ist es auch mit dem Pflog. Da Jobwechselbedingt auch meine Website einen neuen – php – Server kriegt, passt alles perfekt zusammen.

Ich habe am letzten Wochenende in mühsamer Arbeit eine eigene WordPress-installation mit eigenem Theme aufgesetzt und alle Pflog-Inhalte kopiert. Das Pflog ist jetzt also vollständig Teil von Enjor – Was bedeutet, dass es auf enjor.chneugeboren und weitergeführt wird. Und es somit auf dieser Seite keine neuen Posts mehr geben wird.

Jetzt kommt natürlich die Frage: Was soll ich als Pflog-Fan nun machen? Nun, das ist ganz einfach: www.enjor.ch als Favorit speichern und dann den neuen RSS-Feed abonnieren (Man findet die RSS-Links momentan noch in der Fusszeile)

So freue ich mich, wenn alle meine Leser auf Enjor rüber wechseln – und ich verspreche auch, dass es wieder ganz viele neue Beiträge geben wird.

Ich danke fürs bisherige Lesen!!

Pfoffie

Advertisements

Dan Brown’s neustes Robert Langdon Abenteuer

29.Juni 2009

Yay! Noch eine Vorlage für noch einen Film mit dem noch viel facegelifteteren Tom Hanks.
Hat eigentlich jemand von euch Illuminati gesehen? Fandet ihr nicht auch, dass der liebe Tom Hanks irgendwie scheisse und verzogen aussah? Ach, wie schön der doch 1995 und 98 war – aber tja, so ist wohl das Leben.
Seine Synchronstimme hat dann auch noch den Rest dazugegeben und ihn nicht nur geliftet aussehen, sondern auch so klingen lassen – Nun gut, erwiesenermassen klingt er auch im OTon so, als ob er ständig auf Watte rumkaut, aber das muss ja nicht unsere Sorge sein. Da sollten wir uns schon eher darum sorgen, warum Illuminati überhaupt nicht mehr Interessant aber gar nur noch lächerlich war – SPOILER – auch wenn am Ende alles als Fake aufgedeckt wurde.

Jetzt geht’s weiter mit The Lost Symbol – Laut Dan Brown ist hier Robert Langdon zum ersten Mal im eigenen Territorium (also wahrscheinlich Amerika, ne?) auf der Spur, irgendwelche (bestimmt mit einer Million Beweisen gestützte) Verschwörungstheorien aufzudecken. Der Arbeitstitel des Buchs war The Solomon Key, was mich irgendwie an den Film National Treasure erinnert und irgendwo, irgendwie und irgendwas mit Tempelrittern zu tun hat. Ich will mich hier ja nicht lustig über Dan Brown machen, aber seine eigenen Aussagen machen das schon schwierig. Eines seiner aktuellen Zitate ist (in etwa) folgendes: „Ich lese kaum noch fiktionale Literatur sondern nur noch Sachbücher, weil ich ständig für meine Buchprojekte Recherchieren muss.“ Dabei wäre alles viel schöner und einfacher, wenn er mal aufwachen und die reine Fiktion seiner Bücher erkennen würde.

Und hier auch noch was zum Buchtitel. Wir erinnern uns an seine bisherigen vier Bücher. Die Originaltitel waren immer sehr schön und wohlklingend: Digital Fortress, Angels and Demons, Deception Point und The Da Vinci Code. Auf Deutsch wurden sie mit aussagefreien Einzelworten verschandelt: Diabolus, Illuminati, Meteor und Sakrileg. Und was erwartet uns nun bei The Lost Symbol? Tempelritter? Solomon? Freimaurer? Oder dann vielleicht sogar Illuminati 2? Nein! So wie es scheint, wird der Buchtitel folgendermassen sein: Das verlorene Symbol. Oh mein Gott, schon wieder ein Konzept-Bruch-ALARM!!! Aber im Grunde ist es ja besser, wenn die das mal richtig übersetzen, nicht wahr? 😀

Abschliessend muss ich dazu nur noch eines sagen: Ich freue mich total auf das verlorene Symbol und werd mir das Buch auch kaufen. Denn auch wenn ich denke, dass Dan Brown einen an der Macke hat, so stehe ich doch total auf seinen einfachen, eingänglichen, schnellen (und dummen?) Schreibstil. Sein neues Buch ist somit bei mir also herzlich willkommen, auch wenn ich mich hoffentlich nicht in den oh-mein-gott,-das-ist-alles-echt!-Wahn reinziehen lassen werde 🙂

Somit: Gute Nacht!
pf


Das neue RTL II … ein Pause-Button

28.Juni 2009

Hui, habt ihr das auch schon mitgekriegt? RTL II hat ein neues Logo, wie auch ein neuer Slogan: „It’s Fun“ – Dazu singt im Hintergrund die Lady Gaga

Let’s have some fun, this beat is sick
I wanna take a ride on your disco stick

Nun gut, RTL II ist ja eigentlich im Grunde sowieso schon ein Sender zum Abschalten – Zumindest meistens. Da kommen KeinHirn-Shows wie Big Brother, Tauschmutti, Wir operieren dich schön, deine kinder sind fett usw. – Sowie tausende, von mir liebevoll „RTL-2-Streifen“ genannte Filme, mit irgendwelchen schlecht animierten Todesfluten, Todesvulkanen, Todesmeteoren und anderem Todeszeugs, dass Dieser Film noch nicht auf RTL2 lief, ist für mich ein grosses Wunder.
Man muss dem Sender natürlich auch seine Vorteile in Form von all dem Welt Der Wunder Zeugs und den Jamie-Oliver Kochshows zugestehen – Auch wenn dies alles seit einiger Zeit fast nur noch auf Beitrags-Wiederholungen aufbaut.

Wie auch immer: Sie haben, wie gesagt, ein neues Konzept mit neuem Logo. Und mit diesem Logo stellen sie sich lustigerweise selbst als „Sender zum Ausschalten“ dar. Nun gut, ein Sender zum Pause-drücken.
Dies ist das neue Logo:
http://www.rtl2.de
Und wer jetzt aufsteht und sagt, das sei kein Pause-Button, der soll sich gleich in die Ecke stellen und sich schämen, JA schämen!! 🙂

Ich halte das Rebranding als nicht gelungen. Was meint ihr?

greeez pf


Probleme eines Schreibenden – Hab ICH mich jemals gefragt?

25.Juni 2009

Ich will mich ja nicht als Autor oder gar Schriftsteller bezeichnen. Aber ich bin schon ein Mensch, der gerne und oft irgendwelche Dinge schreibt. Wer mich oder mein Blog (oder mein Facebook Profil oder was-auch-immer) kennt, wird das mit Sicherheit wissen. Gerade eben habe ich ja auch eine Kurzgeschichte auf diesem Blog veröffentlicht. Daran sieht man auch gleich die Qualität meiner Schreiberei.
Nun, im Moment schreibe ich ja – unbekannterweise – an etwas neuem, längerem. Dieses Längere wird wohl in etwa der Länge (oder wohl eher Kürze) des Mertsch entsprechen. Wobei mir gerade was einfällt (Notiz: Den Mertsch drucken).
// Wie auch immer…
Diese neue Geschichte nennt sich im Moment Hast du dich jemals gefragt…, dies ist zwar ein Arbeitstitel, es wird jedoch in diesem ähnlichen Rahmen bleiben. Darin geht es, kurz gesagt, um einen Jungen der durch Pech in eine menschenleere Welt katapultiert wird (ja so Langoliers-mässig). Mit der Zeit erkennt er jedoch, dass die Menschen aber eigentlich alle noch da zu sein scheinen, er sie nur nicht sehen kann – und sie ihn auch nicht.
Ich bin momentan um etwa 10’000 Wörter, von welchen aber ein grosser Teil Notizen sind. Vor ein paar Tagen bin ich gerade auf einige Zeilen dieser Notizen gestossen – Mir erschienen diese Notizen sehr amüsant und so habe ich dann einen Screenshot von ihnen aufgenommen, den ich natürlich mit euch teilen muss. Die Notizen sind in schweizerdeutsch, aber ich werde sie unter dem Bild auf Hochdeutsch kommentieren.
Hast du dich jemals gefragt, wozu diese Notizen gut sind?
Der Text beginnt mit dem Anfang eines Abschnittes und wird dann abrupt für Notizen abgebrochen:

Was er dort antrifft schockiert ihn aber noch viel mehr, als derjkfskljfdkjdafs auf jeden Fall räumen sie bereits auf, weil seine mutter umzieht… eventuell wieder der „ich schau zu währenddem es passiert-effekt…“ haha ich hab keine Ahnung
Der Bahnhofseingang stürzt ein, genau als er darunter steht. Kernkraftwerk oder Cern supergaut (haben einen super-GAU) vorgestern. Der Junge fragt ihn, was er vorher in der Zeitung fand (sexshop? haha… jaja)

Nun, ich habe diese Notizen inzwischen verarbeitet… 🙂 Aber was dabei rauskam, verrate ich hier natürlich noch nicht.

So viel dazu, später mehr.

greeez pfriter


Das Virus – Eine pandemische Kurzgeschichte

19.Mai 2009

Das Aufkommen dieses neuen Virus, der Schweinegrippe, liess mich an eine alte Geschichte erinnern. Ich kramte sie hervor und schrieb sie mit einem neuen Gesicht neu – Das hätte ich wohl mit all meinen anderen Kurzgeschichten auch machen sollen, oder?
Meine pandemische Kurzgeschichte mit dem so passenden Namen das Virus dreht sich um einen Protagonisten, der eine Pandemie im eigenen Leben und vor allem an einer Bushaltestelle miterlebt.
Wer Lust dazu hat, darf ab hier weiterlesen 🙂
Den Rest des Beitrags lesen »


Die Lost-Unordnung

16.Mai 2009

Kennt ihr dieses Gefühl?
Ihr seid so ungefähr zwischen 12 und 15 Jahre alt und eure Mutter befielt euch, euer Zimmer aufzuräumen. Ihr geht in besagtes Zimmer und schaut euch die Unordnung an. Es ist ein riesiges Chaos. Alles liegt irgendwie irgendwo und ihr überlegt euch, wie ihr diesen Müll am Besten ordnen könnt. Ihr steht da, mitten im riesigen Raum und denkt: Das schaffe ich niemals. Ich kann ja alles irgendwo reinstopfen aber eine Ordnung kriege ich hier in einhundert Jahren nicht mehr hin.
Und GENAU SO fühlt sich jetzt wahrscheinlich gerade JJ Abrams – der Schöpfer von Lost. Ich habe nämlich gerade das Finale der Vorletzten Staffel gesehen. Ich werde euch jetzt nicht spoilen, keine Angst, aber das letzte Bild ist einfach nur weiss. Das Ganze nimmt langsam Formen an – phuuu, ich bezweifle ganz ehrlich, dass Mr. Abrams und seine Schreiberkumpanen da noch irgendwie den Bogen kriegen werden…

.. wie auch immer, ich freue mich auf die nächste Staffel und kann die aller aaallleeerrr letzte Folge kaum erwarten. Um es schweizerisch zu sagen: Ez esch de öppe mal gnue heu dunne!

Ich frage mich wirklich, wie’s wohl ausgehen wird – jetzt muss ich wieder ein halbes jahr warten 😦 bäähh… wahrscheinlich sogar mehr.
wie auch immer, ich hoffe ihr habt spass mit der vierten Staffel 😉 Und an alle, die auch schon die fünfte sahen: Wie fandet ihr sie??

greeez pf


Sind wir eigentlich in Shkottland?

2.Mai 2009

Es war 16:30 – In den meisten teilen der Schweiz sind zu der Zeit am Samstag bereits alle Läden geschlossen. In Chur aber, ist die Stadt bis 17 Uhr geöffnet.
Es war also 16:30 Uhr und ich wusste: Ich hatte noch kurz Zeit für meine Einkäufe. Ich ging also zur nächstgelegenen Filiale von einem der beiden Bipol-Warenhaus-Konzerne. Ich betrat um 16:35 Uhr den Laden und hatte klare Ziele: Coke, Fanta, Tomatensauce, Chips und Hackfleisch – Für letzteres musste ich natürlich zum Fleisch-Gestell. Aber was mich da auffand war mehr Fleisch als erwartet. Eine wilde Traube von Menschen mengte sich um den hohen kühlen Schrank.
S W I N E – F L U ! ! !
Oder sowas ähnliches, dachte ich. Aber als ich mich hindrängte, weil ich ja trotz(FLU)dem mein Rindshack haben wollte, erkannte ich den wahren Grund. Eine zerquetschte Frau Angestellte lag zitternd auf einigen Fleischpackungen. Sie tat dies, nicht weil sie Krank (jaja ihr wisst was) oder kurz vorm Tod war – nein – der Grund war ein vollkommen anderer:
Es ist Samstag. In einer halben Stunde macht der Laden zu und man muss die Fleischli, die nur bis Sonntag verzehrt werden dürfen, natürlich noch irgendwie loswerden und beklebt sie mit „25%“ – Klebern. Und genau aus DEM Grund steht eine Unmenge an Menschen mit Körben um diese Frau rum und schnappen sich alles, was gerade beklebt wurde. Ein Ehepaar mit zwei Körben ist mir aufgefallen – Die Körbe waren nur mit Fleisch gefüllt und zwar bis zum Rand hin…

… Da kam mir schon der Gedanke, warum denn eigentlich Schotten und nicht Schweizer als Geizhälse bezeichnet.

Ich nahm schlussendlich mein Rindshack ohne mich zu kümmern, wann es abläuft und ging mit verdrehten Augen zur Kasse 🙂

Schon seltsam, was ein paar Franken oder auch Euros Vergünstigung aus gewissen Menschen machen kann… nicht wahr?

Greez pf